22 Einsprachen gegen Baugesuch des FCL im Gersag

In der Gemeinde Emmen sind 22 Einsprachen gegen das Baugesuch des FC Luzern eingegangen. Der FCL will ab kommendem Juli für rund eineinhalb Jahre seine Heimspiele im Emmer Gersag-Stadion austragen, weil auf der Allmend das alte Stadion abgerissen und die Sportarena gebaut wird. Hauptgrund für die Einsprachen in Emmen sind die Höhe der Beleuchtungsmasten sowie die Beschallung des Stadions. FCL-Geschäftsführer Thomas Schönberger ist aber optimistisch, dass die Einsprachen gütlich geregelt werden können. Der FC Luzern sieht als Lösung vor, die Beleuchtungsmasten nicht wie ursprünglich geplant 38 Meter, sondern nur 32 Meter hoch zu bauen. Ebenfalls ist nach dem Gastspiel des FCL geplant, die Masten auf 28 Meter zurückzubauen. Derzeit sind die Masten im Gersag-Stadion 22 Meter hoch.

Audiofiles