Kreuze sollen in Öffentlichkeit erlaubt sein

Christliche Symbole sollen in der Schweiz eine Sonderstellung erhalten. Der Nationalrat hat einen Vorstoss der Luzerner CVP-Nationalrätin Ida Glanzmann überraschend angenommen. Glanzmann fordert, dass Symbole der christlich-abendländischen Kultur im öffentlichen Raum zugelassen sind. Dabei gehe es gar nicht unbedingt um die Religion, sondern vielmehr um Tradition, sagte Ida Glanzmann gegenüber Radio Pilatus. Auslöser für den Vorstoss war ein Fall in Triengen, wo Freidenker verlangten, dass Kruzifixe aus Schulzimmern verbannt werden. Als nächstes entscheidet der Ständerat.