Titlis Bergbahnen Betrüger soll 4 Jahre hinter Gitter

Gegen den mutmasslichen Titlis Bergbahnen Betrüger wurde Anklage erhoben. Der ehemalige Buchhalter der Engelberg-Trübsee-Titlis AG hatte im Zeitraum von 2009 bis im Sommer 2010 rund 10 Millionen Franken seiner Firma veruntreut.

Bei über 20 Investitionen in eine asiatische Firma verlor der Buchhalter schliesslich das ganze Geld. Weil er die Bücher gefälscht hatte, fiel der Betrug zunächst niemandem auf. Die Oberstaatsanwältin des Kantons Obwalden Esther Omlin fordert nun eine Freiheitsstrafe von 4 Jahren.

Nun liegt der Ball beim Kantonsgericht Obwalden. Ende diesen Jahres oder Anfang 2013 wird der Angeklagte vor Gericht geladen.