Wenn Musiker Home Office betreiben

Die Band Baba Shrimps streamt aus dem Wohnzimmer

Auch die Kulturszene leidet unter dem Coronavirus. Veranstaltungen, Konzerte und Lesungen werden abgesagt. Kultur findet nirgends mehr statt. Wie weiter?

In der heutigen digitalen Welt gibt es Möglichkeiten ausserhalb eines Konzertsaals oder einer Theaterbühne Kunst zu machen. Das haben sich auch die drei Musiker der Band Baba Shrimps gesagt und setzen nun aufs Streamen. Aus ihrem Home Office spielen sie exklusiv eine erste Hörprobe brandneuer Musik und lancieren gleichzeitig die Kulturplattform «Strömung». Mit diesem Projekt wollen sie zeigen, dass auch in Zeiten von Corona Raum bleibt für Kultur.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Baba Shrimps live aus dem Home Office ⁣ ????⚡???? ⁣ ⁣ Zuhause bei Sänger Adrian hängen die Webcams ja bereits seit längerem (www.imzimmer.ch). Kommenden Samstag streamen wir darum live aus seinem Wohnzimmer. Um 20h spielen wir das erste Mal neue Baba-Songs für alle, die wir jetzt zu Hause bleiben müssen ????????????‍♂⁣ ⁣ Spezielle Zeiten sind das und sie brauchen aussergewöhnliche Aktionen. Darum haben wir die Plattform @stroemung.ch ins Leben gerufen. Ein solidarischer Tummelplatz für alle Kulturschaffenden, die sich nun per Livestream an ihr Publikum zu Hause wenden - tune in, macht mit & machen wir zusammen das Beste aus der Situation ????⁣ ⁣ «Kultur geht weiter»✌️Bleibt gesund & take care! ⁣ ⁣ #stayhome #babashrimps #homeoffice #imzimmer #strömung #kulturgehtweiter⁣ @grizzlygmbh @stroemung.ch @adriantacchi

Ein Beitrag geteilt von Baba Shrimps (@babashrimps) am

Erfahrungen von imzimmer.ch als Basis

Der Baba Shrimps-Leadsänger Adrian Kübler hat vor knapp einem halben Jahr unter dem Namen Adrian Tacchi seine erste Solo-EP «Zimmer» lanciert. Der Name der EP ist Programm, Tacchi öffnet seither sein Zimmer dem Internet, streamt live 24/7, lässt die interessierten User interagieren, agiert selbst. Sein mit Webcams und Mikrophonen ausgestattetes Zimmer wurde über Monate zur interaktiven Bühne.

Am kommenden Samstag, 21. März um 20.00 Uhr wird das Zimmer nun von Baba Shrimps gekapert (www.imzimmer.ch). Die drei Musiker lassen das Publikum über den Stream in ihr Home Office blicken und hören. Drei noch unfertige Songs bilden die Basis der öffentlichen Probesession aus dem Zimmer. Damit setzen Baba Shrimps wie viele andere Musikerinnen und Musiker ein Zeichen, dass Kultur trotz Corona-Virus unbedingt weiter gehen muss.

Baba Shrimps streamen am Samstag live aus ihrem Home Office. (Archivbild)

Kulturplattform «Strömung» bringt Kulturschaffende zusammen
Baba Shrimps gehen noch einen Schritt weiter. Unter www.strömung.ch lancieren sie ab Samstag eine Plattform, die Schweizer Kulturschaffende motiviert, ihre Projekte auf digitalem Weg der Bevölkerung zugänglich zu machen. Die Plattform versteht sich zum einen als Hub für bestehende und neu entstehende digitale Kulturangebote. Die Home-Office-Session von Baba Shrimps vom Samstag soll der Startschuss für weitere Livestream-Produktionen aus Home Offices anderer Künstler sein.

Kultur geht trotz Corona weiter 
Ziel des Projekts ist es, aufzuzeigen, dass Kultur trotz Corona weiter geht. Das Publikum geniesst Kultur vom heimischen Sofa aus, kann sich virtuell einschalten, mitdiskutieren, beeinflussen und mitentwickeln. Kultur geht dank «Strömung» auch für das Publikum weiter.

Facts & Figures

  • Was: Livestream aus dem Home Office von Baba Shrimps
  • Inhalt: Exklusive musikalische Hörprobe von neuen Songs
  • Wann: Samstag, 21. März – 20.00 Uhr
  • Wo: auf www.strömung.ch und www.imzimmer.ch

Quelle: MM von Grizzly GmbH