Kostenlose Tampons und Binden

Die SP Kanton Luzern fordert, die Hygieneartikel auf Toiletten von öffentlichen Einrichtungen bereitzustellen

Die SP Kanton Luzern fordert kostenlose Tampons und Binden auf öffentlichen Toiletten.

Frauen können es sich nicht aussuchen, ob sie die Regelblutung haben möchten oder nicht. Darum fordert die SP vom Kanton Luzern, dass Binden und Tampons auf allen Toiletten der öffentlichen Einrichtungen kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Der SP vom Kanton Luzern geht es um eine «alltägliche aber wenig diskutierte Ungerechtigkeit». Chancen- und Lohnungleichheit zwischen Mann und Frau sei nach wie vor noch Realität, schreibt die Partei in einer Mitteilung.

Toilettenpapier wird in öffentlichen Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Binden und Tampons sucht man vergebens. Der SP-Kantonsrat Hasan Candan hat nun den Vorstoss eingereicht, das zu ändern. So soll die öffentliche Hand das entsprechende Material auf öffentlichen Toiletten zur Verfügung stellen.

Periodenarmut bringt gesundheitliches Risiko

Die SP schreibt weiter, dass Tampons und Binden ganz schön ins Geld gehen können. So menstruiere eine Frau in ihrem Leben rund 450 Mal. Aktuell werden die während der Menstruation benötigten Hygieneartikel noch mit einem MwSt-Satz von 7,7 Prozent besteuert. Diese wiederkehrende finanzielle Belastung könne von Mädchen und Frauen nicht immer getragen werden. Das bärge auch gesundheitliche Risiken.