Das kostet das neue Passepartout Fasnachts-Abo

Das Angebot wird dieses Jahr ausgebaut – aber auch teurer

Der Fritschi-Umzug 2019. Tagwach an der Luzerner Fasnacht 2019 Der Zunftnarr nach dem Urknall

Zur Zentralschweizer Fasnacht 2020 gibt es im ÖV neu das «Passepartout Fasnachts-Abo». Mit diesem können neu beliebige Zonen im Passepartout kombiniert werden.  Im Vergleich zum bisherigen «Luzerner Fasnachtspass» ist es aber teurer!

Die gute Nachricht zuerst: Neu gibt es an den Fasnachtstagen im öffentlichen Verkehr nicht mehr nur für die Zone 10 einen Fasnachtspass, sondern für das ganze Passepartout-Gebiet. Du kannst also auch in Willisau, in Engelberg oder in Escholzmatt und in Schongau oder Sursee ein Abo für die Zeit vom Schmutzigen Donnerstag bis Aschermittwoch lösen. Dazu buchst du einfach die benötigten Zonen. Dies ist umso erfreulicher, da das ehemalige Fasnachtsbillet auf die Fasnacht 2019 abgeschafft worden ist.

So viel kostet das neue «Passepartout Fasnachts-Abo»

  • Stadt Luzern, Zone 10 - CHF 20 (gilt in Kombination mit anderen Zonen als 2 Zonen)
  • 1 Zone (zum Beispiel Sursee, Stans, Sarnen) - CHF 15                     
  • 2 Zonen - CHF 20                     
  • 3 Zonen - CHF 30 (zum Beispiel Stans und Luzern)                    
  • 4 Zonen  - CHF 40                     
  • 5 Zonen - CHF 45                     
  • 6 Zonen - CHF 55                     
  • Alle Zonen - CHF 60  

Hier wird das Abo im Vergleich zum Fasnachtspass teurer

Im Vergleich zum bisherigen «Fasnachtspass» ist das Abo in der Zone 10 zwei Franken teurer (bisher 18 Franken). Ganze 12 Franken teurer wirds für Fasnächtler aus der Zone 28. Diese Zone gehört nicht mehr zur Zone 10 wie bisher. Wer etwa von Gisikon aus nach Luzern an die Fasnacht will, bezahlt für das Fasnachts-Abo neu 30 Franken (3 Zonen, die Zone 10 zählt als 2 Zonen).

Inklusive Frühkursen und Nachtangeboten

Das Angebot ist aber immer noch attraktiv, zumal es ganze sieben Tage gilt und auch das nachtstern-Angebot umfasst. Hinzu kommen der Seetaler Pyjama-Express, die Nacht-S-Bahnen sowie alle Frühkurse innerhalb der gelösten Zonen. Das Passepartout Fasnachts-Abo gilt während den rüüdigen Tagen vom 20. bis 26. Februar 2020.

An die Tagwache oder spätabends nach Hause

Wie es in einer Mitteilung heisst, sorgen am Schmutzigen Donnerstag und Güdismontag insgesamt 15 Extrazüge und diverse Extrabusse aus der ganzen Region und ab Zürich HB für die rechtzeitige Ankunft in Luzern. Wer die Fasnacht gerne bis in die frühen Morgenstunden geniesst, fährt am Schmutzigen Donnerstag, Güdismontag und -dienstag mit diversen Nachtverbindungen nach Hause. Nacht-S-Bahnen fahren nach Sursee, Baar, Arth-Goldau und Beinwil am See. Auch mit dem nachtstern oder dem Pyjama-Express im Seetal geht es noch zur späten Stunde bequem nach Hause.

Ab sofort erhältlich - auch am Billetautomaten

Das Fasnachts-Abo kann ab sofort und bis am 26. Februar gekauft werden. Erhältlich ist das Fasnachts-Abo an allen Bahnhöfen innerhalb des Tarifverbundes Passepartout (BLS, SBB, SGV, vbl, Zentralbahn), an den Automaten von SBB und Zentralbahn und online. Der handliche Fasnachtsfahrplan für Bahn und Bus liegt an den Bahnhöfen auf und ist ebenfalls online verfügbar.