Stan Wawrinka scheitert an Zverev

Der Romand verliert in vier Sätzen gegen den Deutschen Zverev

Stan Wawrinka verpasst am Australian Open in Melbourne den Einzug in seinen zehnten Grand-Slam-Halbfinal. Der Romand verliert gegen den Deutschen Alexander Zverev 6:1, 3:6, 4:6, 2:6.

Wawrinka war brillant in die Partie gestartet und gewann den ersten Satz in nur 24 Minuten 6:1. Mitte des zweiten Durchgangs drehte die Partie, als Wawrinka drei seiner nächsten vier Aufschlagspiele verlor und in Rücklage geriet.

Zverev gab den Vorteil nicht mehr aus der Hand. Zwei Breaks zu Beginn des vierten Satzes sorgten für die Entscheidung. Während der Deutsche stark spielte und ausgezeichnet servierte, kam Wawrinka nicht mehr an das Niveau der Achtelfinal-Partie gegen Daniil Medwedew heran. Auch im dritten Duell mit der Nummer 7 der Welt zog der 34-jährige Waadtländer den Kürzeren.

Zverev errichte in seinem 19. Anlauf erstmals die Halbfinals an einem Grand-Slam-Turnier. Der 22-jährige Hamburger ist der erste Deutsche seit Tommy Haas 2009 in Wimbledon, der an einem Major die Runde der letzten vier erreichte. "Ich weiss nicht, was ich sagen soll", sagte Zverev. Er habe Masters-1000-Turniere und die ATP-Finals gewonnen, aber an den Grand-Slam-Turnieren habe er es nie allzu weit geschafft. "Der Halbfinal-Einzug bedeutet mit sehr viel."

Und noch einmal bestätigte Zverev auf Nachfrage von John McEnroe, dass er im Fall, dass er das Turnier gewinnen würde, das ganze Preisgeld von gegen drei Millionen Franken für die Opfer der Buschbrände spenden würde.

Im Halbfinal trifft Zverev am Freitag auf den Sieger des Duells zwischen der Weltnummer 1 Rafael Nadal und Dominic Thiem.

(Quelle: sda)