Neues Hallenbad Weggis für 17 Millionen Franken

Planer raten von einer weit günstigeren Variante ab

Der Gemeinderat empfiehlt, das Hallenbad in Weggis für knapp 17 Millionen Franken neu zu bauen.

Das 50-jährige Hallenbad beim Lido in der Gemeinde Weggis soll neu gebaut werden. Der Gemeinderat empfiehlt in einem Zwischenbericht einen Ersatzneubau für knapp 17 Millionen Franken.

Eine Sanierung des bestehenden Hallenbades mit seinem 25-Meter-Schwimmbecken würde laut einer Studie 4,4 Millionen Franken kosten, wie aus dem Bericht hervorgeht, den die Gemeinde dieser Tage in die Haushaltungen verschickte. Am kommenden Dienstag findet eine Orientierungsversammlung zum neuen Hallenbad statt.

Der Gemeinderat liess verschiedene Varianten prüfen und hat einen Favoriten auserkoren. Dieser sieht für 16,9 Millionen Franken eine Schwimmhalle auf 870 Quadratmetern mit vier Becken vor. Zudem sind Reservefläche freigehalten für eine später zu realisierende Sauna und ein Aussenbecken.

Billiger hätte keinen Mehrwert

Drei weitere Varianten wären bereits ab 14 Millionen Franken zu haben. Von einer weit kostengünstigeren Sanierung raten die Planer ab, weil der Mehrwert für den Badegast gering wäre. Der bauliche Zustand des Gebäudes und die Bädertechnik entsprechen nicht mehr den neusten Anforderungen.

Ein Ersatzbau wäre ohne Steuererhöhung möglich, schreibt der Gemeinderat im Zwischenbericht, der bis am 27. Februar in die Vernehmlassung geht. Miteinbezogen werden auch die Nachbargemeinden. Im Mai soll die Gemeindeversammlung über einen Wettbewerbskredit befinden können, im Frühling 2021 ist eine Urnenabstimmung über einen Projektierungs- und Baukredit vorgesehen.

(Quelle sda)