Die Gleichberechtigungs-Debatte zu Ende denken

Wehrpflicht für Mann und Frau als Lösung für den Soldaten-Engpass im Schweizer Militär

Über 9000 junge Männer sind diesen Sommer zum ersten Mal in den Dienst und haben ihre RS angefangen. Von den Frauen haben dies nur knapp 150 gemacht. Trotz Gleichberechtigung und gemischten Truppen bleibt der Frauenanteil im Militär bescheiden.

Dem Schweizer Militär fehlen Soldaten. Frauen im Dienst könnten da aushelfen. Der parteilose Ständerat Thomas Minder (SH) meint, das wäre die richtige Lösung. Schliesslich müsse man die Gleichberechtigungsdebatte zu Ende denken.

Die Berner SP Nationalrätin Tamara Funiciello findet die Forderung eine Frechheit. Die Frauen leisten ihrer Meinung nach genug unbezahlte Arbeit im Haushalt und der Kindeserziehung. Bei den Jungen Frauen auf den Strassen kommt die Armeepflicht für Frauen gemischt an.

Weil Parlamentarische Vorstösse zu diesem Thema bisher immer gescheitert sind, wird Thomas Minder (SVP) auch keinen solchen lancieren. Er hofft auf eine Volksinitiative, die momentan in der Vorbereitung ist.