Paul Estermann nicht mehr im Elite-Kader

Der Springreiter wird vorläufig nicht mehr für die Schweiz starten

Der Luzerner Springreiter Paul Estermann wurde wegen mehrfacher Tierquälerei verurteilt.

Der Springreiter Paul Estermann scheidet freiwillig aus dem Schweizer Elite-Kader aus. Der 56-jährige Estermann war letzte Woche vom Bezirksgericht Willisau der mehrfachen vorsätzlichen Tierquälerei schuldig gesprochen worden.

Der Austritt aus dem Kader bedeutet, dass Estermann vorläufig nicht mehr für die Schweizer Equipe an Nationenpreisen und Championaten starten wird. Teilnahmen an nationalen und internationalen Wettkämpfen sind hingegen möglich, heisst es in einer Mitteilung vom Schweizerischen Verband für Pferdesport.

(Quelle: sda)