Königin am historischen Morgartenschiessen

Zum 106. Mal heisst es am Morgarten «Gut Schuss»

Vor rund zwei Monaten gewann ein Mädchen das Knabenschiessen in Zürich. Die 16-jährige Neva Menzi aus Zollikon hat es allen Jungs gezeigt, als Einzige das Maximum erreicht und bei jedem der 5 Schüsse ins Zentrum getroffen. Heute war die Schützenkönigin beim traditionellen Morgartenschiessen dabei und wollte die ältere Generation beeindrucken.

Und das hat sie geschafft. Bei ihrer ersten Teilnahme am Morgartenschiessen schiesst Neva Menzi 39 von maximal 50 Punkten. Eine beeindruckende Leistung, vor allem deshalb, weil das Gelände am Morgarten sehr anspruchsvoll ist, so der Schiessleiter Peter Müller.

1410 Schützinnen und Schützen

Am grössten historischen Schiessen der Schweiz nahmen 141 Schützenvereine à 10 Schützinnen und Schützen Teil. Als Ehrengast durfte auch die 16-jährige Schützenkönigin vom Knabenschiessen, Neva Menzi, mitmachen. Und dies obwohl sie kein Mitglied von einem Verein ist. Sie spielt in ihrer Freizeit Fussball beim FC Küsnacht und hat deshalb keine Zeit für weitere sportliche Aktivitäten.

Von den Erfahrenen lernen

Trotzdem nimmt Neva Menzi gerne an solchen Anlässen Teil. Als noch junge Schützin weiss sie, dass sie noch viel von den alteingesessenen Schützen lernen kann. Sie findet es spannend, viele verschiedene Gewehre zu sehen und der historische Ort sei sehr schön.

Das Morgartenschiessen 2019 konnte sie allerdings nicht für sich entscheiden. Gewonnen hat Cyrill Wyss vom Verein «Schützen Ägerital-Morgarten» .

Die Schützenkönig von 2019 Neva Menzi schiesst am historischen Morgartenschiessen 39 Punkte. Das 106. Morgartenschiessen lockt rund 1400 Schützinnen und Schützen aus der ganzen Schweiz an.