Escholzmatt: Zug prallt in Autounterstand

Wind hatte den Carport auf das Geleise verschoben

Zug prallte in Escholzmatt in einen Autounterstand, verletzt wurde niemand. Zug prallte in Escholzmatt in einen Autounterstand, verletzt wurde niemand.

In Escholzmatt ist am Freitagmorgen ein Zug in einen Autounterstand geprallt. Laut der Luzerner Polizei verschob vermutlich der Wind den Carport aufs Geleise. Verletzt wurde niemand.

Der Zwischenfall passierte am frühen Morgen um zirka 05:15 Uhr. Die Zugskomposition der bls, Linie S6, fuhr von Escholzmatt-Marbach in Richtung Schüpfheim. Im Gebiet Luchtern prallte der Zug gegen den Autounterstand, welcher auf den Schienen stand. Der Wind dürfte diesen Carport vorgängig verschoben haben.

Passagiere mussten auf Busse ausweichen

Die Bahnstrecke S6 der bls war rund vier Stunden blockiert. Die Passagiere wurden in dieser Zeit mit Bussen transportiert. Die Bahnstrecke von Langnau im Emmental nach Luzern blieb bis ca. 09:15 Uhr unterbrochen. Der Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden.

Zug prallte in Escholzmatt in einen Autounterstand, verletzt wurde niemand.