Krankenkassen sollen bei Spitalaufenthalt zu viel verrechnen

Den letzten Tag dürften die Krankenkassen gar nicht verrechnen

Krankenkassen verlangen bei Spitalaufenthalten offenbar zu viel Geld (Symbolbild).

Bei einem Spitalaufenthalt verrechnen Schweizer Krankenkassen ihren Versicherten zu viel. Die Krankenkassen verrechnen den letzten Tag im Spital, obwohl dieser nichts kostet.

Die Versicherten bezahlen dadurch jedes Jahr mehrere Millionen zu viel. Das sagt die Geschäftsleiterin der Stiftung für Konsumentenschutz Sara Stalder. Laut einem Urteil des Zürcher Sozialversicherungs-Gerichts ist diese Praxis unzulässig. Trotzdem weigere sich das Bundesamt für Gesundheit einzugreifen, so Stalder.

Man werde deshalb die Eidgenössische Finanzkontrolle bitten, die Aufsichtstätigkeit des Bundesamtes zu prüfen, sagt Stalder.