Peter Hegglin verteidigt Ständeratssitz in Zug

Für den zweiten Sitz ist ein zweiter Wahlgang nötig

In Zug hat am Sonntag nur ein Kandidat die Wahl in den Ständerat geschafft: Der Bisherige Peter Hegglin von der CVP. Die anderen sechs Bewerber scheiterten am absoluten Mehr. Somit kommt es am 17. November zu einem zweiten Wahlgang.

Peter Hegglin (CVP) erhielt 19'909 Stimmen und erreichte das absolute Mehr von 18'464 Stimmen problemlos. Die FDP konnte ihren Sitz noch nicht verteidigen: Ihr Kandidat Matthias Michel verpasste die Wahl auf Anhieb mit 16'852 Stimmen genauso klar wie Heinz Tännler (SVP), der auf 16'769 Stimmen kam.

Tabea Zimmermann (ALG) erhielt 8200 Stimmen und lag damit noch vor SP-Kandidatin Barbara Gysel (7898 Stimmen). Weit zurück liegen Andrea Sidler Weiss (parteilos) mit 2598 Stimmen und Stefan Thöni (Parat) mit 1626 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 52,8 Prozent.

Quelle: sda 

Peter Hegglin (CVP) konnte seinen Sitz klar verteidigen. Die Nationalen Wahlen in Zug.