Merlischacher Buchautor erzählt über Krebsheilung

«Ich stand an einer Klippe und wollte mich fallen lassen»

Noch nicht einmal 30 Jahre alt und schon zweimal in seinem Leben hatte Yves Seeholzer Krebs. In seiner Biografie erzählt er, wie er die Krankheit physisch und psychisch bewältigt hat. 

Sein Leben wurde zu einer Achterbahnfahrt: In seinem Buch «Wir beide und das Leben» erzählt Yves Seeholzer von den wichtigsten Momenten seines Lebens. Bereits mit 18 Jahren erkrankte er das erste Mal an Krebs. Mit rund 23 Jahren gelang es ihm, den Krebs zu bewältigen, doch in seinen Gedanken liess ihn die Krankheit nicht los.

«Was will ich im Leben?»

Der heute 29-Jährige reiste danach nach Neuseeland. Dort fand er sich während eines Sonnenuntergangs an einer Klippe wieder: «Ich stand ganz vorne und wollte mich einfach ins Leere fallen lassen», so Yves Seeholzer. Doch etwas hinderte den damals 24-Jährigen. Ab jenem Moment entschied er sich, einen anderen Weg in seinem Leben zu gehen.

Auf den 200 Seiten seiner Biografie wird der Leser immer wieder mit der Frage konfrontiert: «Was will ich im Leben?». Es ist sein Ziel die Menschen zum Nachdenken anzuregen und sich selbst zu reflektieren: «Durch mein Buch sollen sich die Leser die Fragen stellen, die ich mir damals gestellt hatte. Doch ohne so etwas wirklich erleben zu müssen», sagt Seeholzer.

Am 15. Oktober wird der Merlischacher an der Frankfurter Buchmesse aus seiner Biografie vorlesen. 

Auf den rund 200 Seiten werden die Leser immer wieder mit der Frage «Was will ich eigentlich im Leben?» konfrontiert. Seit fünf Jahren ist der Krebs besiegt. Doch in seinen Gedanken lies ihm die Krankheit keine Ruhe, bis er sein Leben änderte. Gänsehaut pur: In seiner Biografie erzählt Yves Seeholzer (29) von seinen eindrücklichsten Momenten während seinem Leben.