Kann der FC Luzern endlich wieder drei Punkte einfahren?

Thomas Häberli: «Wir freuen uns, dass es nun wieder um Punkte geht.»

FCL Spieler Silvan Sidler im Zweikampf mit Eloge Yao vom FC Lugano.

Nach Nati-Pause und Cup-Runde geht es dieses Wochenende für den FC Luzern in der Super League wieder weiter. Dabei spielt der FC Luzern auswärts im Tessin gegen Lugano. Dabei muss der FCL aber gleich auf zwei Leistungsträger verzichten.

Der FC Luzern und der FC Lugano haben beide ihr erstes Meisterschaftsspiel vor zwei Monaten gewonnen. Seither warten sie auf einen Sieg. Im Direktduell hat der FCL die Nase aber vorne: fünf der letzten acht Begegnungen mit Lugano konnten die Luzerner für sich entscheiden. Ebenfalls könnte dem FCL in die Karten spielen, dass die Tessiner vom Europa League Spiel am Donnerstag noch etwas müde sein könnten. 

Zwei verletzungsbedingte Ausfälle beim FC Luzern

Mit Tsiy Ndenge und Christian Schwegler muss der FCL in nächster Zeit und damit auch gegen Lugano auf zwei Spieler verzichten. Tsiy Ndenge (22) hat sich in der vergangenen Woche während dem Mannschaftstraining ohne Fremdeinwirkung einen Teilanriss des Innen- und Aussenbandes am linken Knie zugezogen. Bei Christian Schwegler (35) erfolgte die Verletzung kurz nach Beginn der Cuppartie gegen den FC Wohlen am vergangenen Sonntag. Christian zog sich bei einem Zweikampf einen Teilanriss des Innenbandes am linken Knie zu welcher einen längeren individuellen Aufbau nach sich ziehen wird.

Audiofiles

  1. Nach drei Wochen Meisterschaftspause will der FC Luzern in Lugano gewinnen.. Audio: Sedrina Schaller