Mann greift in Greppen Polizei mit Messer an

Ein Polizist wurde leicht verletzt

Messerangriff auf Luzerner Polizisten in Greppen (Symbolbild).

In der Nacht auf Dienstag, 17. September, musste die Polizei in Greppen wegen eines randalierenden Mannes in einer Wohnung intervenieren. Dabei griff der Mann die Polizisten mit einem Messer an. Nach dem Einsatz eines Tasers konnte er festgenommen werden. Ein Polizist erlitt eine Schnittwunde am Arm.

Wie die Luzerner Polizei mitteilte, wurde ihr kurz nach 00.30 Uhr gemeldet, dass ein Mann in einer Wohnung in Greppen randaliere. Seine Lebensgefährtin konnte sich bei Nachbarn in Sicherheit bringen. Bei der Intervention in der Wohnung griff der aggressive Mann die Mitarbeitenden der Polizei mit einem Messer an.

Der Mann war äusserst aggressiv

Die Polizei setzte einen Taser ein. Daraufhin ging der Mann zu Boden und konnte fixiert werden. Beim Angriff mit dem Messer erlitt ein Polizist eine Schnittwunde am Unterarm. Der festgenommene Mann befand sich in einem Ausnahmezustand, war aggressiv und gewaltbereit. Er musste durch die Polizei längere Zeit fixiert werden, da er auch immer wieder versuchte, sich selber zu verletzen.

Durch den Rettungsdienst wurde der 39-Jährige schliesslich unter Polizeibegleitung ins Spital gefahren. Nach medizinischer Betreuung wurde er vorläufig festgenommen. Die entsprechenden Ermittlungen sind am Laufen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.