Croupiers unter Digitalisierungs-Druck

Im Grand Casino Luzern haben sich die besten Croupiers der Deutschschweiz gemessen

Immer mehr klassische Schweizer Casinos haben auch im Netz Angebote. Grund ist das neue Geldspielgesetz. Wie in so vielen anderen Branchen hat die Digitalisierung damit Einfluss auf die Berufsbilder in der Geldspielbranche. Während im Supermarkt die Kassenangestellten unter Druck geraten, sind es im Casino die Croupiers.

Die Karten flattern über die samtüberzogenen Tische im Grand Casino Luzern. Die Spitze der Deutschschweizer Croupiers hat sich am Dienstag, 17. September 2019, hier versammelt. An der Deutschschweizer Dealer-Meisterschaft wird das getestet, was einen Dealer ausmacht. «Es braucht auf jeden Fall eine gute Fingerfertigkeit, im Kopfrechnen sollte man nicht schlecht sein und der Gästeservice darf nicht zu kurz kommen», sagt Croupier Christoph Boo von den Swiss Casinos Zürich.

Für Spiele im Internet gilt dies alles nicht. Und seit in der Schweiz das neue Geldspielgesetz gilt, bauen inländische Casinos ihr Angebot im Netz aus. Ausländische Anbieter ziehen sich je länger je mehr zurück, weil nur noch lizenzierte Online-Casinos erlaubt sind.

Bedenken der Croupiers

In Internet funktioniert das Casino-Geschäft anders. Croupier im klassischen Sinn sind dort überflüssig. Dass sie eines Tages komplett von der Bildfläche verschwinden werden, denkt der CEO des Grand Casinos Luzern, Wolfgang Bliem, trotzdem nicht: «Ich denke es hat Platz für beides. Es gibt Gäste, die vielleicht lieber etwas einsamer vor dem Mobiltelefon spielen und solche, die die soziale Interaktion im Casino nicht missen wollen.»

Während Bliem für die Croupiers zuversichtlich ist, gibt es bei einigen unter ihnen aber durchaus Bedenken, so zum Beispiel bei Dominikus Briller von den Swiss Casinos Zürich: «Wir sind wahrscheinlich die letzte Generation, welche diesen Beruf in dieser Form ausübt. Später wird wohl vieles online ablaufen oder mit Computern funktionieren.» An den Deutschschweizer Dealermeisterschaften wird nun aber noch Fingerfertigkeit gefordert. Der Sieger des Wettkampfs in Luzern qualifiziert sich automatisch für die Europameisterschaft.

Insgesamt 12 Croupiers haben an den Dealermeisterschaften teilgenommen.

Audiofiles

  1. Grand Casino Luzern: Die besten Croupiers waren in Luzern. Audio: Giulia Jung