Junger Mann stürzt bei grossem Mythen in den Tod

Vermutlich handelte es sich um den vermissten 20-Jährigen

Grosser Mythen

Am Fusse der Nordflanke des Grossen Mythen ist heute Donnerstagmorgen ein lebloser Körper gefunden worden. Die Kantonspolizei Schwyz geht davon aus, dass es sich um den jungen Mann handelt, der seit Mittwochnachmittag im Gebiet Mythen vermisst wurde. 

Bei einem Suchflug wurde die Besatzung eines Rega-Helikopters heute Morgen bei der Nordflanke des Grossen Mythen auf einen leblosen Körper aufmerksam. Vor Ort konnten die Rettungskräfte lediglich den Tod des jungen Mannes feststellen. Gemäss polizeilichen Ermittlungen ist der junge Mann mehrere Hundert Meter abgestürzt und daraufhin seinen tödlichen Verletzungen erlegen. Hinweise auf Dritteinwirkung gäbe es keine, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt. 

Die Polizei geht davon aus, dass es sich beim Toten um den 20-Jährigen handelt, der seit gestern Nachmittag vermisst wurde. Die definitive Identifikation sei jedoch noch nicht abgeschlossen.