Gemeinde Meggen sucht Lösung mit Schweinebauer

Die Parteien trafen sich am Freitag zu einem Gespräch

Kaspar Hofer, Anwältin Nadine Linda Suter, Gemeindeammann HansPeter Hürlimann
und Gemeindepräsident Urs Brücker (von links) an der konstruktiven Sitzung.

Die Gemeinde Meggen und Landwirt Kaspar Hofer suchen eine Lösung, welche die Existenz der Bauernfamilie Hofer ermöglicht. Die Parteien setzten sich dafür am Freitag an einen Tisch.

Landwirt Kaspar Hofer traf sich gemeinsam mit seiner Anwältin mit einer Delegation des Gemeinderates von Meggen um gemeinsam Lösungsansätze und mögliche Standortvarianten für einen neuen Schweinestall zu diskutieren. Wie in der Vergangenheit bekannt wurde, befindet sich der Schweinestall der Bauernfamilie zu nahe an einer Bauzone, wo seit knapp drei Jahren neue Nachbarn wohnen, welche sich am Gestank der Schweine stören.

Der Umzug des Schweinestalls ist mittlerweile beschlossene Sache. Die Gemeinde bietet der Familie Hofer aber Unterstützung und Beratung an, wie sie in einer Mitteilung schreiben. Bei Bedarf gelte das auch für notwendige Zwischenlösungen. Für Landwirt Kaspar Hofer sind zum heutigen Zeitpunkt noch viele Fragen offen, wie zum Beispiel jene der Finanzierung des neuen Standorts. Er begrüsse aber das Engagement der Gemeinde, heisst es weiter in der Mitteilung.