FDP Genf unterstützt Pierre Maudet weiterhin

Eine knappe Mehrheit hat Maudet das Vertrauen ausgesprochen

Der Genfer Staatsrat Pierre Maudet darf trotz laufender Strafuntersuchung weiterhin auf die Unterstützung seiner Partei zählen. Eine knappe Mehrheit der Genfer-FDP hat Maudet am Dienstagabend anlässlich einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung das Vertrauen ausgesprochen.

Der Genfer Staatsrat Pierre Maudet behält die Unterstützung seiner Partei. Die Mitglieder der FDP Kanton Genf sprachen ihm am Dienstagabend mit 341 Ja zu 312 Nein bei 56 Enthaltungen ihr Vertrauen aus. Maudet zeigte sich im Anschluss an die Abstimmung sichtlich erleichtert. Er sprach gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA davon, sich Gedanken über das knappe Abstimmungsresultat machen zu wollen.

Emotionale Debatte

Zuvor ist eine teils emotionale Debatte innerhalb der Partei geführt worden. Der Genfer Staatsrat Maudet hatte die Mitglieder der FDP Genf darum gebeten, in der Politik bleiben zu dürfen. Er erhielt daraufhin am Dienstagabend in Genf viel Applaus. Er wolle "Genf dienen", sagte Maudet weiter. Er entschuldigte sich an der FDP-Generalversammlung zudem für seine Lügen und sein Fehlverhalten.

Präsident der Genfer FDP hat Rücktritt angekündigt

Davor hatte der Präsident der Genfer FDP, Alexandre de Senarclens, Maudet zu Beginn der Generalversammlung erneut zum Rücktritt aufgefordert. "Pierre, du hast uns verraten, indem du uns monatelang angelogen hast", sagte er. Aufgrund des Resultates kündigte de Senarclens seinen Rücktritt an.

Quelle: sda