Kriens übersteht erste Cup Runde

Der SCK besiegt den FC Langnau gleich mit 6:0

Die beiden Mannschaften betreten das Spielfeld. Die beiden Mannschaften betreten das Spielfeld. Der SC Kriens in grün, der FC Langnau in blau. Die mitgereisten Kriens Fans feuerten ihre Mannschaft lautstark an.

Der SC Kriens ist heute in die neue Fussball Cup Saison gestartet. Der Luzerner Aufsteiger in die Challenge League besiegte dabei den FC Langnau aus der 3. Liga gleich mit 6:0. Die Krienser müssen sich lediglich wegen der mangelnden Chancenauswertung an der Nase nehmen.

Ein wunderbarer Sommerabend im Berner Emmental. Perfekt für Fussball, perfekt für den Start in die neue Cupsaison. Die Favoritenrolle war bereits im Vorfeld klar bei den Kriensern. Langnau, im Sport eher wegen seiner Eishockeymannschaft den SCL Tigers bekannt, hielt aber frech dagegen. Die knapp 400 Zuschauer sahen zu Beginn des Spiels einen offenen Schlagabtausch, jedoch ohne zwingende Chancen. Der SCK schonte zwar ihren Top-Torschützen Nico Siegrist, hatte aber trotzdem eine schlagkräftige Truppe beisammen. Unter anderem waren alle drei vom FC Luzern an den SCK ausgeliehenen Spieler (Enzler, Rüedi und Ulrich) in der Startaufstellung von Trainer Bruno Berner.

Es dauerte dann bis zur 21. Minute, als der Krienser Stürmer Saleh Chihadeh für seine Farben ein erstes Mal einnetzte. Es war zu diesem Zeitpunkt eine verdiente Führung für die Krienser, die kontinuierlich stärker wurden. Zehn Minuten später legte der Torschütze des 1:0 uneigennützig auf zu Admir Seferagic, welcher zum 2:0 einschob. Und gleich im Anschluss war es dann Dario Ulrich, der in der 36. Minute das 3:0 erzielte. Nun war der Klassenunterschied klar zu erkennen, und man hätte bereits zu diesem Zeitpunkt einige Tore höher führen können.

Ehrentreffer blieb Langnauern verwehrt

Mit einer komfortablen drei-Tore-Führung ging man also in die Pause. Die zweite Halbzeit begann dann ähnlich wie die Erste – es schien als musste der SC Kriens zuerst wieder «warm» werden. Dann aber waren sie bereit. Chihadeh war mit seinem zweiten Treffer des Abends für das 4:0 in der 55. Minute besorgt. Der eingewechselte Stefano Cirelli durfte dann auch noch – er erhöhte in der 71. Minute auf 5:0.

Später wurde Cirelli dann auch noch zum Doppeltorschützen, als er im Langnauer Strafraum ganz alleine gelassen wurde und zum 6:0 Schlussresultat einschob. Schiedsrichter Nicolas Jancevski pfiff dann pünktlich in der 90. Spielminute ab. Das Resultat entspricht dem Spielgeschehen. Die Langnauer kämpften aufopferungsvoll, in der Offensive aber waren sie schlicht zu harmlos. Deshalb blieb ihnen auch der Ehrentreffer verwehrt.

Trainer Bruno Berner zufrieden

Die Krienser ihrerseits bestätigen somit ihren guten Saisonstart. In wettbewerbsübergreifenden sechs Spielen haben sie nun zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage auf dem Konto. Trainer Bruno Berner zeigt sich nach dem Spiel zufrieden mit seiner Mannschaft und sprach von einem ansprechenden Saisonstart. Er lobte auch die Langnauer für ein sehr faires und diszipliniertes Spiel.

Die Krienser liessen sich nach Abpfiff der Partie zurecht von ihren mitgereisten Fans feiern. Weiter geht es für den SC Kriens in der Challenge League am Sonntag in einer Woche, wenn sie in der Luzerner Swissporarena auf den FC Will treffen.