LU: 57-Jähriger nach Badeunfall wiederbelebt

30 Meter vor dem Ufer untergegangen

Der Baldeggersee mit Blick auf Gelfingen, welche bereits 2009 mit Hitzkirch fusionierte.

Ein 57-Jähriger Schwimmer konnte am Dienstagabend nach einem Badeunfall wiederbelebt werden. Der Mann war im Bereich der Badi Baldegg rund 30 Meter vom Ufer entfernt plötzlich in Not geraten und untergegangen. Zwei Bademeisterinnen und zwei Badegäste handelten blitzschnell und retteten dem Mann damit das Leben, schreibt die Luzerner Polizei in einer Mitteilung.

Im Bereich der Badi Baldegg wäre ein 57-jähriger Mann gestern Abend um ca. 19 Uhr beinahe ertrunken. Der Schwimmer geriet etwa 30 Meter vom Ufer entfernt in Not und hielt sich zunächst an einer Boje fest und ging anschliessend unter. Am Ufer beobachteten Personen das Geschehen, worauf zwei Bademeisterinnen und zwei Gäste den Schwimmer mit einem Rettungsboot bergen und sofort reanimieren konnten.

An Land wurde die Reanimation von den Bademeisterinnen mit weiteren Helfern und später vom Rettungsdienst fortgeführt. Mit der Rega wurde der 57-Jährige dann ins Spital geflogen. Gemäss der Luzerner Polizei rettete die perfekte Rettungskette, bei der alle beteiligten Retterinnen und Retter schnell und richtig gehandelt haben, dem Schwimmer das Leben.