Wie werden Giftstoffe fachgerecht entsorgt?

Kanton Luzern führt Giftsammlungen durch

Spezielle Sammeltage für Giftmüll im Kanton Luzern (Symbolbild).

Chemikalienabfälle aus dem privaten Haushalt wie Medikamente, Putzmittel, Farben und Insektizide, gehören nicht in den Hausmüll. Sie müssen fachgerecht entsorgt werden. Bereits in kleinen Mengen sind sie eine erhebliche Gefahr für Mensch und Umwelt. Die Dienststelle Lebensmittelkontrolle und Verbraucherschutz des Kantons Luzern führt in Zusammenarbeit mit Gemeinden Giftsammlungen durch. Am Samstag, 26. Mai 2018, findet eine Sammlung im Werkhof in Horw statt.

Giftige Stoffe müssen fachgerecht entsorgt werden – so zum Beispiel Medikamente, Farben, Lösungsmittel, Insektizide, Pestizide, Duftöle, Entkalkungsmittel, Putzmittel, Dünger oder Kosmetika. Damit die Luzerner Bevölkerung ihre Chemikalienabfälle zurückbringen kann, führt der Kanton Luzern in Zusammenarbeit mit den Gemeinden Giftsammlungen durch. Laut der Luzerner Dienststelle Lebensmittelkontrolle und Verbraucherschutz können durch die fachgerechte Entsorgung Unfälle mit Giftstoffen vermieden und die Belastung der Umwelt reduziert werden.

 

Daten

Die Giftsammlungen im Kanton Luzern finden wie folgt statt:

Horw: Samstag, 26. Mai 2018, 9-12 Uhr, Werkhof

Sursee: Samstag, 9. Juni 2018, 9-12 Uhr, Martignyplatz

Eschenbach: Samstag, 1. September 2018, 9-12 Uhr, Sammelstelle Kieswerk

 

Nicht alle Abfälle werden angenommen

Nicht angenommen werden Abfälle wie Hausmüll, Sperrgut, Batterien, Pneus, Munition, Neonröhren und Elektroschrott sowie Abfälle aus Gewerbe und Industrie.

Mehr Informationen finden Sie unter folgendem Link.