Muotathal: Acht Männer im Hölloch eingeschlossen

Die Männer können die Höhle wegen Wassereinbruch nicht verlassen

Ein Blick in das Hölloch

Im Muotathal sind derzeit acht Männer in der Hölloch-Höhle eingeschlossen. Aufgrund eines Wassereinbruchs können sie die Höhle nicht verlassen.

Am Samstagmorgen, 20. Januar 2018, begab sich im Muotathal eine Gruppe von acht Männern unter fachkundiger Leitung eines diplomierten Höhlenführers auf eine Zweitages-Biwak-Expedition ins Hölloch. Am frühen Sonntagmorgen konnten die Männer wegen eines Wassereinbruches die Höhle nicht mehr verlassen. Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt, befinden sich die acht eingeschlossenen Männer im Alter zwischen 25 und 55 Jahren zurzeit in einem hochwassersicheren Biwak des Höllochs.

Die Einsatzkräfte der Rettungskolonne Muotathal der Speleo-Secours Schweiz wurden aufgeboten. Vier Männer sind auf dem Weg zu den unverletzten Eingeschlossenen um diese zu betreuen. Die Einsatzleitung steht in Kontakt mit den Männern im Biwak und deren Angehörigen. Bis wann die Eingeschlossenen die Höhle wieder verlassen können ist derzeit noch unklar.