Schweizer essen jährlich über 100 Millionen Cervelats

Platz 3 hinter Schinken und Bratwürsten

Sei es gegrillt oder gebraten, ob im Wurstsalat oder einfach roh: Die Schweizerinnen und Schweizer stehen auf Cervelats. So sind seit 2015 pro Jahr mehr als 100 Millionen Stück abgesetzt worden. Dies entspricht einem Gewicht von rund 10'000 Tonnen.

Hinter Schinken und Bratwürsten belegt der Cervelat den dritten Platz, wenn es um die absatzstärksten Fleischwaren im Land geht. Dies heisst es im neusten "Marktbericht Fleisch" des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW).

Beliebter auf dem Land

Es gibt allerdings einen Stadt-Land-Graben beim Cervelat-Konsum. Haushalte auf dem Land kauften 42,4 Cervelats in einem Jahr, während es in der Stadt 35,1 Stück waren. Zudem scheint der Cervelat auf Grund der Verkaufszahlen in der Deutschschweiz deutlich beliebter zu sein als in der Romandie.

Beim Mittelstand höher im Kurs

Auch Einkommensunterschiede gibt es: Haushalte mit viel oder wenig Einkommen kauften bis zu zehn Cervelats weniger im Jahr als solche mit mittleren Einkommen. Und schliesslich spielt bei der Wahl der Wurst offenbar auch das Alter eine Rolle: Menschen zwischen 50 und 64 Jahren kauften mehr Cervelats als die unter 49-Jährigen.