Kriens mit grösserem Minus als geplant

Tiefere Steuereinnahmen als budgetiert

Die Gemeinde Kriens

Die Gemeinde Kriens hat im vergangenen Jahr ein grösseres Minus eingefahren als geplant. Wie die Rechnung zeigt, beläuft sich das Minus auf knapp 2,5 Millionen Franken, nicht ganz 100'000 Franken schlechter als budgetiert.

Grund für das grössere Minus seien die Steuereinnahmen, welche mit 73 Millionen um 2,5 Millionen tiefer ausfielen als erwartet, heisst es in der Mitteilung der Gemeinde Kriens. Dennoch habe man die fehlenden knapp 2,5 Millionen Franken bei den Steuern gut abfedern können. Dazu beigetragen habe hauptsächlich die gute Einhaltung der Vorgaben auf der Ausgabenseite.