Luzern: Schüler will Lehrer töten

Der Schüler aus Stans wird nun psychiatrisch abgeklärt

Der Schüler versuchte, mit einem Messer seinen Lehrer zu töten (Symbolbild).

An einer Schule im Kanton Luzern hat Mitte des vergangenen Jahres ein Schüler versucht, seinen Lehrer mit einem Messer zu töten. Dies sagte die Luzerner Staatsanwaltschaft an ihrer gestrigen Medienkonferenz. Es sei aber beim Versuch geblieben.

Der Schüler habe seine Tat nicht zu Ende geführt. Der Fall werde nun von den Nidwaldner Behörden untersucht, da der damals minderjährige Schüler in Stans wohnhaft ist. Gemäss Recherchen von Radio Pilatus dürfte der Vorfall an einer Berufsschule in der Stadt Luzern passiert sein. Die zuständige Staatsanwaltschaft des Kantons Nidwalden bestätigte jedoch nur, dass ein Verfahren läuft. Es werde wegen versuchter vorsätzlicher Tötung und auch versuchten Mordes ermittelt. Der Jugendliche sei seit der Tat in einer umfassenden psychiatrischen Abklärung. An welcher Schule der Vorfall passierte, wollte die Nidwaldner Staatsanwaltschaft nicht bekannt geben. Auch die Dienststelle für Berufs- und Weiterbildung des Kantons Luzern wollte keine Stellung nehmen.