SC Kriens: Cup-Aus trotz Traumstart

Krienser verlieren das Viertelfinal-Spiel gegen Sion klar mit 1:5

SC Kriens und der FC Sion kurz vor dem Anpfiff Der SC Kriens durfte auch in Sion auf die Unterstützung ihrer Fans zählen Die Spieler des SC Kriens machen sich vor dem Spiel nochmals Mut

Der SC Kriens aus der Promotion League ist aus dem Cup ausgeschieden. Die Krienser verlieren das Viertelfinal-Spiel auswärts gegen den FC Sion trotz Traumstart in der ersten Halbzeit schlussendlich mit 1:5 klar.

Das Cup-Viertelfinalspiel FC Sion gegen den SC Kriens war vor der Partie auf dem Papier eigentlich eine klare Affiche. Kriens aus der Promotion League war gegen den Superligist Sion der klare Aussenseiter. Zwar hatte der SC Kriens mit dem Sieg gegen den FC Thun in der 1. Cup Runde gezeigt, dass er auch gegen die Grossen gewinnen kann. Mit dem 13fachen Cup-Sieger kam aber heute nun nochmals ein ganz anderer Brocken auf die Krienser zu.

Traumstart für Kriens nach 30 Minuten

Die Krienser liessen sich aber auch heute nicht allzu sehr vom Gegner beeindrucken. Im Gegenteil, sie versuchten von Anfang an ihr Spiel zu spielen, waren frech und kreierten Torchancen. Besonders bei den stehenden Bällen waren die Krienser ein paar Mal gefährlich. Der FC Sion bekundete anfänglich Mühe und konnte den Klassen-Unterschied nicht deutlich machen. Eher überraschend kamen sie dann aber in der 19. Minute zu einem Lattentreffer durch Geoffrey Bia. Der FC Sion bekam das Spielgeschehen langsam in den Griff. Dann aber kam die 31. Minute: Der SC Kriens ging mit 1:0 in Führung! Der Sion Torhüter konnte zwar einen ersten Abschluss parieren, der Ball rollte jedoch an der Grundlinie entlang, sodass der Krienser Nahuel Allou denn Ball in die Mitte zu Omar Thali spielen konnte. Dieser musste nur noch ins leere Tor einschieben. Wie man später nachsehen konnte, wäre der Ball jedoch bereits einmal im Aus gewesen. Die Krienser Führung hielt aber nicht bis zum Ende der ersten Halbzeit. Kurz vor dem Pausenpfiff glich Sions Geoffrey Bia mit einem direkten Freistoss aus.

Krienser fanden in der zweiten Hälfte nicht mehr ins Spiel, Sion nützte es aus

Leider konnten die Krienser in der zweiten Halbzeit nicht mehr an der ersten anknüpfen. Zudem musste der Krienser Torschütze Thali verletzt ausgewechselt werden. Der FC Sion seinerseits kam langsam aber zu immer mehr gefährlichen Chancen im Krienser Strafraum. So kam es in der 66. und 68. Minute gleich zu einem Doppelschlag von Sion. Moussa Konaté brachte die Sittener durch zwei Tore  3:1 in Führung. 10 Minuten später folgte in der 78. Minute durch Geoffrey Bia das 4:1. Damit war der Widerstand der Krienser völlig gebrochen. Die Sittener erhöhten in der 83. Minute zur 5:1 Führung. Torschütze war bereits zum dritten Mal in diesem Spiel Moussa Konaté. Und so blieb es auch bis zum Schluss. Der FC Sion setzte sich schlussendlich mit 5:1 klar durch und steht damit im Cup-Halbfinal. 

Cup-Halbfinals: Luzern trifft auf Sion

Im zweiten Cupviertelfinal-Spiel von heute Abend konnte sich Basel gegen Zürich mit 3:1 durchsetzen. Im Anschluss an dieses Spiel wurden noch die Halbfinal-Spiele ausgelost. Am 5. April trifft Luzern auswärts auf Sion und Winterthur spielt zuhause gegen den FC Basel.

 

Audiofiles

  1. Schweizer Cup: SC Kriens scheidet gegen Sion aus. Audio: Fabian Kreienbühl
  2. Schweizer Cup: Die Krienser sind trotz der Niederlage in Sion mächtig stolz. Audio: Liliane Küng