Nationalrat lehnt Vaterschaftsurlaub ab

Travail-Suisse will darum schon in diesem Frühling eine Initiative lancieren

Travail Suisse will sich für einen Vaterschaftsurlaub einsetzen

Der Nationalrat ist gegen die Einführung eines zweiwöchigen bezahlten Vaterschaftsurlaubs. Er hat eine parlamentarische Initiative mit 97 zu 90 Stimmen knapp abgelehnt. Die Initiative wollte den Vaterschaftsurlaub über die Erwerbsersatzordnung finanzieren. Väter hätten während des Urlaubs 80 Prozent des Erwerbseinkommens erhalten sollen. Nach dem gleichen Prinzip haben Mütter seit 2005 Anspruch auf einen 14-wöchigen Mutterschaftsurlaub. Der Gewerkschaftsdachverband Travail Suisse will nun noch in diesem Frühling eine Volksinitiative für einen Vaterschaftsurlaub von 20 Tagen lancieren.