Handynutzung nicht tragisch

Gemäss Studie sind rund 7 Prozent der Jugendlichen handysüchtig

Die Handynutzung der Jugendlichen ist nicht so dramatisch

 

Rund 7 Prozent der Schweizer Jugendlichen sind handysüchtig. Dies geht aus dem neuen Suchtpanorama der Stiftung Sucht Schweiz hervor. Direktorin Irene Abderhalden sagt, Jugendliche seien zwar viel am Handy, das sei aber nicht tragisch. Die Studie zeige nämlich auch, dass die realen Aktivitäten der Jugendlichen , wie die Hobbypflege, trotz des Internet-Engagements nicht zurückgegangen seien.
Gemäss den Auswertungen von Sucht Schweiz besitzt rund die Hälfte der 6- bis 12-Jährigen ein Smartphone. Bei den Jugendlichen beträgt der Wert 95 Prozent.

 

Audiofiles

  1. Sieben Prozent der Jugendlichen sind handy-süchtig. Audio: Matthias Strassser