Kuriose Feiertage - Heute ist Spaghetti-Day

Genaue Herkunft der Pasta umstritten

Wieder mal einer dieser kuriosen Feiertage aus den USA. Heute ist Spaghetti-Day. Zwar ist völlig unklar, von wem dieser Ehrentag ins Leben gerufen wurde, warum es gerade der 4. Januar ist und seit wann er gefeiert wird. Es gibt aber doch immerhin eine Reihe von gesicherten Fakten zu diesem weltweit beliebten Pasta-Gericht.

Klar, das wissen wir: Der Name Spaghetti stammt aus dem Italienischen und leitet sich vom lateinischen spacus (Bindfanden) beziehungsweise dem italieschen spago (Schnur) ab. Daraus ergibt sich dann der Plural sphagetti (Schnürchen). Geschichtlich werden die Spaghetti heute der italienischen beziehungsweise der sizilianischen Küche zugeschrieben.

Herkuft der Ur-Pasta ist nicht ganz klar

Die genaue Herkunft ist jedoch umstritten. Italiener wie auch Chinesen schreiben sich die Erfindung auf die Fahnen, man weiss aber nicht genau, woher die Ur-Pasta kam. Zwar brachte Marco Polo im 13. Jahrhundert diverse Pastaformen aus China mit, aber da war die Pasta den Italienern bereits bekannt.

Erste Hinweise in der Schweiz im 18. Jahrhundert

Zudem beschreibt ein arabisches Lexikon aus dem 9. Jahrhundert schnurartige Griessfäden, die vor dem Kochen getrocknet wurden. In der Schweiz gibt es seit dem 18. Jahrhundert erste schriftliche Hinweise auf die Herstellung von Teigwaren.

Schweizer haben ihre Hörnli und Älpler

Seis drum! Heute gehören die Spaghettis und all ihre Pasta-Verwandten weltweit zu den beliebtesten Gerichten überhaupt. Und wir Schweizer lieben dabei natürlich im Speziellen die Hörnlis und die Magronen. Oder wer sagt schon nein zu “Hörli mit Ghackets“ und zu „Älplermagronen“? Zum Spaghetti-Day aber richten wir heute Spaghetti an. En Guete!

Es gibt auch einen "Carbonara Day"