Beweismittel für die USA

Die Schweiz hat den US-Justizbehörden Unterlagen gegen FIFA-Funktionäre geliefert

Das Bundesamt für Justiz hat den US-Behörden heute erste Beweismittel für das Strafverfahren gegen hochrangige FIFA-Funktionäre übermittelt.. Es handelt sich um Unterlagen zu Bankkonten, über die Bestechungsgelder geflossen sein sollen. Laut dem Bundesamt geht es um FIFA-Funktionäre, die bei einer bestimmten Bank mindestens ein Konto geführt hatten. Die US-Behörden hatten im Rahmen der Rechtshilfe Unterlagen zu insgesamt 50 Konten auf zehn verschiedenen Banken verlangt.Jetzt hat die Schweiz die ersten fünf Verfügungen abgeschlossen. Gestützt auf das US-Gesuch hat sie dabei auf 13 Bankkonten rund 80 Millionen Dollar gesperrt.

Von den neun FIFA-Funktionären, die im vergangenen Mai und Anfangs Dezember in Zürich verhaftet worden sind widersetzen sich noch immer vier einer Auslieferung in die USA