Immer mehr Junge im Bordell

16- bis 18-Jährige gehen in Genf vermehrt zu Prostituierten

Immer öfter suchen 16-18-Jährige Sex bei Prostituierten. Mehrere Genfer Bordelle berichten von mindestens zehn Kunden pro Woche. Bis zu einem Viertel davon seien 16- bis 18-Jährige berichtet die Zeitung le matin dimanche. Sexualmedizinexperten der Genfer Universitätsspitäler haben diesen Trend bestätigt. Grund dafür sei die Sexualisierung der Gesellschaft. Junge Männer hätten unrealistische Erwartungen und einen falschen Glauben an die Sexualität. Es gebe aber auch andere Gründe, weshalb junge Männer ins Bordell gingen. Grund zur Sorge bestehe nur dann, wenn eine psychische Belastung oder zwischenmenschliche Schwierigkeiten  den Gang zu Prostituierten begründen.