Schweizer wären für Tabak-Werbeverbot

Eine Mehrheit würde auch weitere Preiserhöhungen für Tabakwaren begrüssen

Die Plakate der neuen Smoke-Free-Kampagne des Bundes

Eine Mehrheit der Schweizer Bevölkerung ist für ein allgemeines Tabakwerbeverbot. Dies zeigen  Befragungen des Bundesamts für Gesundheit  im Rahmen des Sucht-Monitorings. Laut Erhebung sprechen sich 53 Prozent für ein allgemeines Verbot aus, grundsätzlich stimmen mehr Frauen zu als Männer.  Die Befragung von 2014 zeigt ausserdem, dass eine Mehrheit eine weitere Preiserhöhung für Tabakwaren begrüssen würde. Befragte Raucherinnen und Raucher lehnen dies allerdings ab.