Wawrinka in Genf im Viertelfinal out

Das Heimturnier bringt dem Romand kein Glück

Der Schweizer Tennisspieler Stan Wawrinka (Archivbild)

Der Schweizer Tennis-Profi Stan Wawrinka ist beim Turnier von Genf im Viertelfinal bereits ausgeschieden. Der 30-jährige Romand verlor gegen die Weltnummer 74, den Argentinier Federico Delbonis, in drei Sätzen mit 7:6, 4:6 und 4:6. Die Spielbedingungen waren alles andere als freundlich. Die Temperatur auf dem Center Court sank unter zehn Grad.

"Ich wollte das Turnier gewinnen"

Für Wawrinka endete einmal mehr ein Schweizer Turnier mit einer "immensen Enttäuschung". Wawrinka: "Delbonis spielte von Anfang an gut. Mir aber unterliefen mehrere dumme Fehler. Aber immerhin kenne ich die Ursache dieser Fehler. Die Bedingungen waren schwierig. Aber das soll keine Ausrede sein. Ich wollte dieses Turnier gewinnen." Wawrinka lässt auch nicht gelten, dass die Vorbereitung auf das French Open nun einfacher wird

Der erst 24-jährige Argentinier Delbonis feierte in seiner Karriere erst zwei Siege gegen Top-Ten-Spieler: Vor zwei Jahren hatte er in Hamburg auf Sand Roger Federer besiegt.