IS-Hacker legen TV-Sender lahm

Militäreinsatz Frankreichs gegen den IS angeprangert

Mutmaßliche Hacker der Terrorgruppe Islamischer Staat haben stundenlang den französischen Fernsehsender TV5 Monde gestört. Während der Attacke zeigten die Internetseiten und Social-Media-Konten des Senders Forderungen des Islamischen Staats, sagte Generaldirektor Yves Bigot laut einem Bericht von «France TV Info».

Auf der gehackten Internetseite prangerten die Angreifer den Militäreinsatz Frankreichs gegen den IS an. Auf Facebook posteten die Hacker ein Bild mit dem Slogan «Je suIS IS» in bezug auf den Satz «Je suis Charlie». Dieser wurde nach dem Terroranschlag auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo zum Zeichen der weltweiten Solidarität.

Wegen des Angriffs musste die Internetseite zweitweise heruntergefahren werden. Seit 01.00 Uhr ist der Sender jedoch wieder normal in Betrieb und auch die Internet-Auftritte von TV5 Monde funktionieren grösstenteils wieder.