Sinfonie für Luzern: Weitere Töne sind gesucht

Besonders Klänge aus Innenräumen fehlen noch

Es ist ein einmaliges Projekt: Der amerikanische Komponist Tod Machover komponiert eine Sinfonie für Luzern. Aus unzähligen Geräuschen und Tönen aus der Stadt Luzern entsteht im Sommer eine ganze Sinfonie. Die Uraufführung findet am 5. September 2015 im KKL Luzern statt.

Bereits haben Luzernerinnen und Luzerner zahlreiche Töne zur Sinfonie für Luzern beigesteuert. Schiffshörner, Kirchenglocken oder rauschende Brunnen sind bereits vertreten. "Der Komponist Tod Machover freut sich aber insbesondere auch über Töne aus Innenräumen wie Wohnungen, Backstuben und so weiter", sagte Mark Sattler, der Projektleiter der Sinfonie für Luzern gegenüber Radio Pilatus.

Auch Stadträtin Ursula Stämmer sammelt Töne

Alle Radio Pilatus-Hörerinnen können eigenständig mit ihrem Smartphone ganz einfach Töne für die Sinfonie in Luzern beisteuern. Wie es genau funktioniert, siehst du hier

Auch die Luzerner Bildungsdirektorin Ursula Stämmer wird Töne für die Sinfonie für Luzern beisteuern. Sie wird im Kindergarten Udelboden in Reussbühl einen Ton aufnehmen, um ihn für die Sinfonie für Luzern einzureichen.

Komponist Tod Machover (Mitte) sammelt überall in der Stadt Töne für die Sinfonie für Luzern. Auch die Luzerner Stadträtin Ursula Stämmer (hier zu Gast im Studio von Radio Pilatus) wird für die Sinfonie für Luzern Töne beisteuern. Mark Sattler, Projektleiter der Sinfonie für Luzern (rechts) mit Radio Pilatus-Moderationsleiter Roman Unternährer.

Weitere Workshops mit Tod Machover

Zudem finden Ende März zwei weitere Workshops mit dem Komponisten Tod Machover statt:

  • Samstag, 28. März 2015, 10.00-13.00 Uhr in der Jazzkantine, Grabenstrasse 8, Eintritt frei/in englischer Sprache. In einem Improvisations-Workshop mit Studierenden der Hochschule Luzern stellt Tod Machover seine Arbeitsweise vor: Wie lassen sich akustische Phänomene, Geräusche einer Stadt in musikalische Formen und Strukturen transformieren? Wie kann man Luzern musikalisch charakterisieren? Der Prozess beginnt beim genauen Hinhören und führt über Improvisationen zu Material für die Komposition einer „Sinfonie für Luzern“.
  • Samstag, 28. März 2015, 17.00-18.00 Uhr im Foyer des KKL Luzern, Eintritt frei/in englischer Sprache, mit einem Ensemble von Alumni der Lucerne Festival Academy. In einer Präsentation erklärt Tod Machover: Was passiert mit den vielen Luzerner Tönen und Geräuschen, die die Bevölkerung Tod Machover übermittelt hat? Der „Stadtkomponist“ stellt erste musikalische Skizzen mit einem kleinen Ensemble von Musikern vor und zeigt seinen Arbeitsprozess - vom Hören, Sammeln bis hin zum Komponieren. 

Fortschritt der Sinfonie für Luzern bei Radio Pilatus

Radio Pilatus berichtet diese Woche über den Fortschritt der Sinfonie für Luzern. In diversen Beiträgen hörst du, wie weit die Sinfonie bereits fortgeschritten ist, was den Komponisten Tod Machover in Luzern besonders fasziniert und wie man sich die Uraufführung am 5. September 2015 im KKL Luzern vorstellen kann.

Audiofiles

  1. Eine Sinfonie für Luzern: Wie weit ist man?. Audio: Liliane Küng
  2. Eine Sinfonie für Luzern: Auf diese Geräusche freuen sie sich besonders. Audio: Carla Keller
  3. Eine Sinfonie für Luzern: So wird die Uraufführung im September. Audio: Michael Fankhauser