Der Ständerat - die kleine Parlamentskammer

Das kleine Lexikon der direkten Demokratie

Der Ständeraatssaal

Der Ständerat (abgekürzt SR) ist die kleine Kammer des Parlaments der Schweiz. Der Name kommt von Stand, der alten Bezeichnung für die Schweizer Kantone. Zusammen mit dem Nationalrat bildet der Ständerat die Vereinigte Bundesversammlung mit ihrem Sitz im Bundeshaus in Bern. Da es im Ständerat mehr altgediente Politiker gibt als in der anderen Parlamentskammer, dem Nationalrat, wird er in der Umgangssprache auch mit dem ursprünglich berndeutschen Wort Stöckli benannt. Das Wort Stöckli kommt aus dem Bauernwortschatz. Wenn die Eltern ihren Hof weitergaben, wurde neben dem Bauernhaus ein kleineres Gebäude errichtet, wo die Eltern ihren Lebensabend verbrachten - eben das Stöckli.

Der Ständerat besteht aus 46 Mitgliedern, je zwei für jeden Kanton und je eines für jeden der früher Halbkanton genannten Kantone (Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Nidwalden, Obwalden, Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerrhoden). Der Kanton Zürich hat mit 1,4 Millionen Einwohnern also im Ständerat das gleiche Gewicht wie Uri mit 35'000 Einwohnern. Die Mitglieder des Ständerats werden als Ständerätinnen und Ständeräte bezeichnet.

Hier geht es zur offiziellen Seite des Eidgenössischen Parlaments.