LU: Abenteuerpark für Kinder im Rollstuhl eröffnet

Einzigartiges Projekt in der Schweiz

Kinder probieren den neuen Abenteuerpark der Stiftung Rodtegg aus. Der Rodter Park ist so gross wie etwa zehn Tennisfelder. Kinder probieren den neuen Abenteuerpark der Stiftung Rodtegg aus. Den Kindern stehen verschiedene Wasserspiele zur Verfügung. Wasserspiele im Rodter Park. Ein Karussell, das sich auch für Kinder im Rollstuhl eignet - Luzerns Stadtpräsident Stefan Roth hilft beim Anschieben. Prominenz an der Eröffnung des Rodter Parks: Luitgardis Sonderegger, Direktorin Rodtegg (ganz links), Stefan Roth, Stadtpräsident von Luzern (2.v.l.) und Reto Wyss, Bildungsdirektor Kanton Luzern (ganz rechts). Ein Plausch auch für Rollstuhlfahrer: der Abenteuerpark bei der Stiftung Rodtegg. Wasserspiele im Rodter Park. Konzert zur Eröffnung des Rodter Parks. Auch Kinder mit Elektrorollstuhl können durch das Wasser flitzen. Blick von oben auf den neuen Rodter Park.

In der Stadt Luzern ist heute ein Abenteuerpark eröffnet worden, der sich speziell für Kinder im Rollstuhl eignet. Er bietet Wasserspielgeräte, ein Karussell, eine Rutschbahn, eine Hängebrücke und vieles mehr. Die Anlage befindet sich auf dem Areal der Stiftung Rodtegg, die sich für Menschen mit körperlicher Behinderung einsetzt. Der Abenteuerpark sei einzigartig in der Schweiz, sagte Luitgardis Sonderegger-Müller, die Direktorin der Rodtegg, bei der Eröffnung.

Viele körperlich Behinderte halten sich nur ungern im Freien auf. Der Abenteurpark soll die Spielfreude wecken.

Der Abenteuerpark ist etwa so gross wie zehn Tennisfelder. Die Realisierung kostete etwa 1,4 Millionen Franken. Das Geld stammt von über 800 Spendern.

Zum Eröffnungsfest am Samstag wurden rund 1000 Personen erwartet, darunter viel Prominenz. Alt Bundesrat Samuel Schmid hielt als Präsident der Stiftung "Denk an mich" eine Rede. Auch der Luzerner Bildungsdirektor Reto Wyss und der Luzerner Stadtpräsident Stefan Roth waren anwesend.

 

Kinder probieren den neuen Abenteuerpark der Stiftung Rodtegg aus. Kinder mit einer körperlichen Behinderung können sich im Rodter Park austoben. Der Abenteuerpark der Stiftung Rodtegg kostete rund 1,4 Millionen Franken. Kinder probieren den neuen Abenteuerpark der Stiftung Rodtegg aus.

Audiofiles

  1. Luzern erhält Rollstuhl-gerechten Spielplatz. Audio: Andy Hochstrasser