Roger Federer verliert im Final von Toronto

Jo-Wilfried Tsonga gewinnt 7:5 und 7:6

Roger Federer verpasst am Tennis-Turnier in Toronto seienen 80. Turnier-Sieg. Gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga verliert Federer in zwei Sätzen 5:7 und 6:7. Nachdem Federer dreimal in der Nacht gespielt hatte, war der Final nun wieder am Tag. Diese Umstellung ging offenbar nicht wie gewünscht, Roger Federer fand im Final den Rhythmus nicht.

Sieg von Tsonga sei verdient

Nach dem Spiel gibt sich Federer selbstkritisch: „Leider wurde es ein schlechter Tag für mich. Ich hatte wirklich nicht optimal gespielt, machte viel zu viele Fehler.“ Er hätte zwar kleine Chancen gehabt, so Federer weiter, aber nicht genug, um zu gewinnen. Der Sieg von Tsonga sei deshalb verdient.