Neue Stop-AIDS-Kampagne

Zahl der HIV-Diagnosen ist wieder rückläufig

Die neuste Stop-Aids-Kampagne des Bundes Stop-AIDS-Kampagne des Bundesamtes für Gesundheit

In der Schweiz ist die Zahl der HIV-Diagnosen 2013 im Vergleich zum Vorjahr wieder gesunken. Wie das Bundesamt für Gesundheit BAG mitteilte, registrierte man 575 HIV-Diagnosen. Dies sind acht Prozent weniger als im Vorjahr. Damit bedeute der überraschende Anstieg von 15 Prozent im Jahr 2012 keine Trendwende. Laut dem Bundesamt für Gesundheit seien von den HIV-Diagnosen grossenteils Männer betroffen, die mit Männern Sex haben. Es gebe dabei regional grosse Unterschiede.

Das Motto lautet: "Love life - Bereue nichts"

Die Zahl der HIV-Diagnosen liegt weiterhin weit über dem vom Bund angestrebten Wert. Helfen soll eine neue Kampagne. Das Motto lautet: "Love life - Bereue nichts." Damit zielt das Bundesamt für Gesundheit  auf den Zeitgeist. Denn sexuelle Entscheidungen seien heute für die heftigsten Reuegefühle in der Bevölkerung verantwortlich, hiess es vor den  Medien in Bern.

Von 1‘000 Schweizerinnen und Schweizern habe in einer Umfrage mehr als ein Drittel angegeben, etwas am bisherigen Sexleben zu bereuen. Rund 18 Prozent nannten als Grund für die Reuegefühle ungeschützten Geschlechtsverkehr.

Audiofiles

  1. HIV-Diagnosen rückläufig - BAG lanciert neue Stop-AIDS-Kampagne. Audio: Radio Pilatus AG