Kriens schliesst Jahresrechnung besser ab als erwartet

Unter dem Strich bleibt ein Minus von 1,8 Millionen Franken

<p>Die Gemeinde Kriens</p>

Die Gemeinde Kriens hat im vergangenen Jahr wie erwartet rote Zahlen geschrieben. Das Minus betrug aber weniger als erwartet. Statt dem budgetierten Minus von 2,7 Millionen Franken schloss die Jahresrechnung mit einem Fehlbetrag von 1,8 Millionen. Entlastet wurde die Rechnung etwa, weil bei den Schulen weniger Lohnkosten anfielen und weil die Heime finanziell besser abschlossen. Im laufenden Jahr rechnet Kriens mit einem Verlust von rund 2 Millionen Franken.