Polzei-Affäre beschäftigt Staatsanwaltschaft

In Luzern sind 15 von 35 Fälle abgeschlossen

<p>Der ehemalige Luzerner Polizeikommandant:
Die Affäre in seinem Hoheitsgebiet hatte bei der Staatsanwaltschaft viel Arbeit ausgelöst.
</p>

Die Luzerner Polizei-Affäre vom vergangenen Jahr hat die Staatsanwaltschaft beschäftigt. Insgesamt mussten 35 Fälle behandelt werden. Davon wurden inzwischen 15 abgeschossen. In 12 Fällen ging es um den Vorwurf des Amtsmissbrauchs von Mitarbeitern der Luzerner Polizei. Diese Verfahren wurden jedoch alle ohne Massnahmen eingestellt. In drei privaten Verfahren gegen Polizisten kam es jedoch teilweise zu Strafbefehlen, wie der Luzerner Oberstaatsanwalt Daniel Burri erklärte. Die beiden Polizisten mussten eine Busse oder Geldstrafe bezahlen.In beiden Fällen kam es jedoch nicht zu einer Anklage.