FIFA macht Druck auf WM-Land Katar

Der Fussballverband reagiert auf einen Zeitungsbericht über tote Bauarbeiter

<p>Der Weltfussballverband FIFA</p>

Neue Berichte zu den Baustellen der WM-Fussballstadien in Katar lassen aufhorchen. Die britische Zeitung „The Guadian“ schreibt, dass auf diesen Baustellen mehr Menschen getötet wurden als bisher bekannt. Im vergangenen Jahr seien alleine 185 Arbeiter aus Nepal gestorben. Von den Arbeitern aus anderen Ländern gäbe es noch keine Zahlen.

Der Weltfussballverband FIFA reagiert nun auf diesen Bericht und macht Druck auf Katar. In einer Mitteilung schreibt die FIFA, dass Katar nun zügig für fairere Arbeitsbedingungen sorgen müsse.