Schwere Vorwürfe gegen LUKB-Chef

CEO Bernard Kobler wurde wegen versuchter sexueller Nötigung angezeigt

<p>Der Hauptsitz der Luzerner Kantonalbank an der Pilatusstrasse in der Stadt Luzern.</p>

Der CEO der Luzerner Kantonalbank, Bernard Kobler, wurde im September wegen versuchter sexueller Nötigung angezeigt. Die Luzerner Staatsanwaltschaft bestätigt Informationen, welche der Nachrichtenagentur SDA vorliegen. Zurzeit läuft eine Strafuntersuchung. Laut Koblers Anwalt sollen die Anschuldigungen von einer Frau aus dem privaten Umfeld von Kobler stammen. Die Neue Luzerner Zeitung schreibt, Kobler hätte ein uneheliches Kind mit dieser Frau. Dies sei jedoch bekannt.

Bernard Kobler ist seit neun Jahren Chef der Luzerner Kantonalbank.