Bundespräsident Maurer warnt vor mächtigen Staaten

Viele grosse Länder seien eifersüchtig auf die Schweiz

<p>Ueli Maurer und die Schweizer würden ihre Freiheit niemals aufgeben.</p>

Die Souveränität kleiner Staaten werde immer wie häufiger missachtet. Dies sagt Bundespräsident Ueli Maurer in seiner 1. August-Ansprache an die Nation. Grosse Staaten setzten oft auf Macht, statt auf Recht.
Die Schweiz werde von grossen Staaten kritisiert, weil sie so erfolgreich sei. Deshalb sei es wichtig, dass sich die Schweizer einig seien. Unsere Werte seien nicht verhandelbar. Wir würden unsere Freiheit niemals aufgeben, betont Bundespräsident Ueli Maurer weiter.