Schüler sollen nicht mehr Klassen wiederholen müssen

Zu teuer, bringe nichts und führe zu psychischen Schäden

Das Wiederholen eines Schuljahres soll abgeschafft werden. Dafür setzen sich laut „20minuten“ Bildungsexperten ein. Es sei zu teuer, bringe nichts und führe auch zu psychischen Schäden bei betroffenen Schülerinnen und Schülern.

Wiederholen soll nur noch, wer mehr Zeit für die persönliche Entwicklung benötige. Als Druckmittel bei ungenügenden Leistungen müsse über andere Lösungen nachgedacht werden.

In der Schweiz müssen laut Artikel pro Jahr 20‘000 Buben und Mädchen die Klasse wiederholen. Das koste die Steuerzahler jährlich 300 Millionen Franken.

Erst im vergangenen März hat der Lehrerinnen- und Lehrerverband betreffend Sitzenbleiben in eine ähnliche Richtung gezielt.