Mehr Vorsicht beim Surfen nach Spionage-Skandal

Laut Umfrage ist es jedem Dritten egal, wenn er überwacht wird

Der Skandal um die weltweite Datenspionage durch den US-Geheimdienst NSA verunsichert offenbar viele Schweizer Internetnutzer. Dies zeigt eine Umfrage, welche der Internet-Vergleichsdienst comparis.ch in Auftrag gab. Gut jeder Vierte gab an, er wolle sich künftig vorsichtiger verhalten, wenn er Facebook, Skype und anderen Onlinediensten benutzt. Allerdings können sich nur drei Prozent der Befragten vorstellen, US-Onlinedienste wie Facebook und Skype künftig zu meiden. Jeder dritte gab zudem an, es sei ihm egal, wenn seine Daten überwacht werden. Die meisten glauben, dass sie im Internet lediglich unbedenkliche Banalitäten preisgeben, die sowieso keinen Geheimdienst interessieren.