Immobilienboom sorgt für Steuersegen

26 Millionen Franken Steuereinnahmen für Kanton und Gemeinden

In Luzern profitieren Kanton und Gemeinden vom Immobilienboom. Nach Berechnungen von lustat, Statistik Luzern haben sie an den Steuern für Haus- und Grundstücksverkäufe über 26 Millionen Franken verdient. Das ist mehr als das doppelte wie noch vor zehn Jahren. Nach Angaben der Neuen Luzerner Zeitung haben einerseits die Immobilienpreise zugenommen, andererseits hätten auch mehr Immobilien den Besitzer gewechselt. Im Kanton Luzern müssen alle Personen, die eine Wohnung, ein Haus oder Bauland kaufen, die sogenannte Handänderungssteuer bezahlen. Für den Erwerb eines Hauses im Wert von 1.5 Millionen Franken, sind das Steuerabgaben in der Höhe von rund 20‘000 Franken.